Postalisch haben alle Junioren die Einladung schon mit dem rer. pol. erhalten, aber hiermit möchten wir Euch auch nochmal elektronisch und im Namen des fwwg-Vorstands herzlich auf die 31. Mitgliederversammlung (MV) am 13. Mai hinweisen, die diesmal zu Gast im Senckenberg ist.

Die MV enthält die notwendigen formalen Tagesordnungspunkte, lässt aber genügend Freiraum zu netzwerken. Programm, Anmeldeinformationen und Tagesordnung findest Du auf der Veranstaltungsseite. Wir beschließen den Abend bei anregenden Gesprächen am Büffet. Neben schönem Essen und Einsichten in das Innenleben der fwwg steht für die Junioren die Wahl eines Juniorvorstands an. Bewerbungen gibt es bereits, aber das soll niemanden entmutigen.

In der Wahl liegt für Euch die Chance in den Vorstand der FWWG einzurücken und die Geschicke der Gesellschaft und des Fachbereichs mitzubestimmen. Um Euch einen besseren Eindruck von diesem Ehrenamt zu geben, möchten wir Euch in kurzer Form einige Aufgaben und Aspekte dazu darstellen.

Voraussetzungen

Student/in am Fachbereich Wirtschaft, im nächsten Jahr möglichst keine mehrmonatige Abwesenheit. Wir möchten ausdrücklich auch die in den ersten Semestern befindlichen Bachelor zu einer Kandidatur ermutigen.

Aufgaben

Der Juniorvorstand vertritt die Interessen der Studierenden im Vorstand der FWWG und hat als einziger Junior Stimmrecht auf der Jahreshauptversammlung. Das Aufgabenspektrum des Juniorvorstands ist nicht genau definiert, was ihm große Handlungsspielräume lässt. Euch bleiben also viele Möglichkeiten eigene Präferenzen und Ideen zu verwirklichen.

Benefits

Als Juniorvorstand bekommt Ihr durch gemeinsame Projekte und Entscheidungsfindung direkten Kontakt zu erfahrenen Praktikern und könnt Vieles von ihnen lernen: Das Team ist eine bunte Mischung aus Wirtschaftsprüfern, Konzernstrategen, Unternehmern, Selbständigen und Lehrenden.

Zweiter Aspekt ist, dass man bei der Arbeit in der FWWG eine neue Sichtweise auf den Fachbereich erhält, nämlich die der Verwaltung, der Lehrenden, der Gremien. Viele Projekte erfolgen in enger Absprache mit dem Dekanat und den Lehrstühlen. Man lernt die Entscheidungsträger kennen, den wirklichen Aufbau unseres Fachbereichs und die entsprechenden Abläufe. Diese Perspektive bleibt vielen Studierenden verschlossen und war für viele Juniorvorstände eine besonders interessante Erfahrung.

Dritter und wichtigster Aspekt ist, dass man schon als Studierender lernt, eigene Ideen zu entwickeln, diese überzeugend zu kommunizieren, und dann selbständig umzusetzen. Diese Erfahrung lässt sich in Praktika nur schwer machen, da Praktikanten häufig nur sehr eingegrenzte Teilbereiche eines Projekts verantwortet bekommen. Für Euer Engagement erhaltet Ihr natürlich ein Zeugnis.

Aber über diesen formalen Nachweis hinaus, werdet Ihr viele praktische Erfahrungen machen können, die Euch bei Eurem späteren beruflichen Werdegang sicherlich sehr helfen werden.

Ihr seid bereit für diese Herausforderung?

Dann seid bei der Juniorenversammlung dabei.

Euer Managing Team

Ansprechpartner

Managing Team

Das Team der Geschäftsstelle ist jederzeit für Sie da.

+49 69 79834376

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag