Ehrenmitglieder der Frankfurter Wirtschaftswissenschaftlichen Gesellschaft verstorben - Trauer um Helmut Maucher und Adolf Moxter

Die Frankfurter Wirtschaftswissenschaftliche Gesellschaft e.V. (fwwg) trauert um ihre beiden Ehrenmitglieder Prof. Dr. Dr. h.c. Adolf Moxter und Dr. h.c. Helmut O. Maucher. Maucher ist bereits Anfang März im Alter von 90 Jahren verstorben, Moxter am 7. April im Alter von 88 Jahren.

Nach Abitur und kaufmännischer Lehre beim damaligen Nestle-Milchbetrieb startete Helmut Maucher Anfang der 50er Jahre seine Karriere bei Nestle. Das Studium der Betriebswirtschaft absolvierte Maucher parallel zu verschiedenen Positionen bei Nestle an der Universität Frankfurt. Zwischen 1981 und 2000 baute Maucher das Unternehmen zum weltgrößten Nahrungsmittelkonzern der Welt aus. Neben den unternehmerischen Leistungen engagierte sich Maucher auch stets über das Unternehmen hinaus. Soziale Verantwortung zu übernehmen war für Maucher elementarer Bestandteil seines Begriffes von Unternehmertum. Zuletzt engagiert sich Maucher auch im Alumni-Rat der Goethe-Universität.

Adolf Moxter hat in Forschung und Lehre sowohl die Rechnungslegung als auch die Unternehmensbewertung entscheidend geprägt. Mit seinen Werken hat er in beiden Fächern Grundlagen gelegt, sei es mit den “Grundsätzen ordnungsmäßiger Unternehmensbewertung” (2. Aufl. 1983), sei es mit der “Betriebswirtschaftlichen Gewinnermittlung” (1986), der “Bilanzlehre” (3. Aufl. 1984/86), der “Bilanzrechtsprechung” (6. Aufl. 2007) oder den “Grundsätzen ordnungsmäßiger Rechnungslegung” (2003). Er konnte auf über 200 Veröffentlichungen zurückblicken.

Die Ehrenmitgliedschaft ist eine Tradition der fwwg, mit der herausragende Leistungen von Mitgliedern des Fachbereichs geehrt werden. Unter anderem sind und waren Persönlichkeiten wie Ökonomie-Nobelpreisträger Prof. Dr. Reinhard Selten oder der Gründer der Leasingbranche in Deutschland Prof. Dr. Albrecht Dietz Ehrenmitglieder.

Die Frankfurter Wirtschaftswissenschaftliche Gesellschaft e.V. fwwg ist die internationale Alumniorganisation der Wirtschaftswissenschaften der Goethe Universität Frankfurt am Main. Die fwwg wurde im Jahre 1988 gegründet und unterhält ein Netzwerk von rund 1.700 Mitgliedern. Damit gehört die gemeinnützige Organisation zu den grössten Alumni-Netzwerken in Deutschland.

Mitglieder der fwwg sind Absolventen der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Goethe-Universität Frankfurt, aber auch Lehrende, Studierende und Mitarbeiter oder einfach nur Freunde – neudeutsch Fans – des Fachbereichs.

Die Mission sieht die fwwg in Friendraising, Brainraising und Fundraising. Und das immer zum Wohle der Mitglieder, von Universität und Fachbereich.

Pressemitteilung vom 4. Mai 2018